Motorrad - Namibia 1996

Wir waren mit dem Motorrad-Reiseveranstalter "Münchner Freiheit" zwei Wochen in Namibia unterwegs. Die Tour (siehe unten) war supergut organisiert und es war der bisher anstrengste aber auch beeindruckenste Urlaub, den wir bisher gemacht haben. Keine zwei Wochen vorher und nachher, die sich so prägnant in unser Gedächtnis eingegraben haben - nur positiv, versteht sich!

Das Land hat unvergleichlich viele verschiedene Wüsten- und Steppengebiete mit einer Farbenpracht, die diese Fotos leider nur unvollständig wiedergeben können. Das Fahren mit dem Motorrad durch diese Gebiete hat etwas meditatives uns beruhigendes - wenngleich die Schotterstraßen anfangs etwas ungewohnt sind. Kurven darf man nicht viele erwarten - aber die eine oder andere Passage stellt für den Amateur-Endurist schon eine gewisse Herausforderung dar.

Fazit: Wer ein bißchen die Abgeschiedenheit liebt und nicht nur der Schräglagen wegen Motorrad fährt, der sollte das unbedingt mal machen!

Sonneuntergang
Sonneuntergang
Spreetshogte Pass
Pferdekutsche
wilder Westen
Zebra River Lodge
geschmackvoll
Schilder
Fernsicht
Feschfesch
Sonnenuntergang
Sand
Parkplatz
Piste
Piste
Aufstieg
Dead Vlei
Ausblick
Sonnenuntergang
Wüste
Vogelfederberg
Vogelfederberg
Sand
offroad
offroad
Khanriver
geschafft
Kuiseb Canyon
Wurst?
Spitzkoppe
Spitzkoppe
Fingerklipp
Sonnenuntergang
Mt.Etjo Safari-Loge
Nashörner
 
rot: Übernachtungen, grün: Orte von Interesse, gelb hinterlegt: Nationalpark
Bitte informieren Sie uns, wenn Sie Bilder oder Texte dieser Website zu anderen als privaten Zwecken benutzen möchten. Creative Commons Lizenzvertrag